Stress, Depression und Burnout

Dauerhaft belastet Stress unseren Körper und die Seele. Dabei verbrauchen negative Gedanken genau so viel Energie wie körperliche Handlungen.

Unser modernes Leben wird an vielen Stellen immer komplexer und somit auch immer ungreifbarer. Ständige Erreichbarkeit, zusätzliche Aufgaben im Beruf und der Familie und Partnerschaft. Nachrichten aus aller Welt in Echtzeit. All  diesen Erwartungen gerecht zu werden kann für uns leicht zu negativem Stress werden. Die rechte Gehirnhälfte wo unsere Emotionen, Gefühle und Werte sitzen hat die Verbindung verloren zur linken Hälfte in der  unser logisches Denken angesiedelt ist. Gerade hier ist oft schon alleine die tiefe Entspannung die in Hypnose erreicht wird eine heilsame Erfahrung. 

 

Die Depression ist ein Sonderfall, der auch so beachtet werden sollte. Ruhe und Entspannung hat ihnen keine ausreichende Erholung gebracht. Ganz im Gegenteil mehr Ruhe macht sie noch erschöpfter und wirkt sich negativ auf Ihr Energielevel aus.  Deshalb geht es bei der Behandlung der Depression ehr darum die Energie zu schaffen die eine Aktivierung möglich macht. Es geht auch darum rechte und linke Gehirnhälfte wieder miteinander in Verbindung zu bringen, denn laut neuen wissenschaftlichen Studien besteht bei einer Depression ein Ungleichgewicht zwischen den beiden Gehirnhälften.

 

Burnout entwickelt sich in verschiedenen Phasen. Zunächst erleben wir in unserem Leben einen großen Enthusiasmus und Idealismus wenn nicht Perfektionismus. Doch dann fühlen Sie wie Sie stagnieren und nicht Vorwärts kommen. Daran schließt sich eine Phase der Frustration an, bei der auch oft zusätzlich die Wertschätzung des Umfelds im Beruf oder persönlich fehlt. Schließlich  geht es in Apathie und Depression über und den Zustand völliger Erschöpfung. In jeder dieser Phasen können wir mit unterschiedlichen Interventionen etwas tun um das Fortschreiten abzuwenden und wieder eine Verbesserung erzielen.